banner

 .: Jahresrückblick 2017... 

______________________________________________________________________

 

Erste Herren TuS Hemdingen – Bilsen...

 

Nach unserem ersten Jahr in der Kreisliga und einem tollen 6. Platz konnten wir die Euphorie in die Saison 2016/2017 hinüberretten und schafften es, uns nach einem sehr gutem Start in den oberen Tabellenregionen festzusetzen. Zwischenzeitlich konnten wir sogar die Tabellenführung erobern. Leider wurden die letzten Spiele vor der Winterpause nicht mehr so erfolgreich gestaltet. Trotzdem beendeten wir die Hinserie auf einem guten 3. Tabellenplatz. Das Jahr 2017 fing sehr vielversprechend an.

 

Hintere Reihe v. links: Hendrik Schmiedehausen, Alexander Weiß, Nico Petersen, Yannick Timm, Marvin Gibau, Onur Gergin, Christopher Nied
Mittlere Reihe v. links:
Co-Trainer Christoph Mattern, Betreuer Sebastian Brandt, Radoslav Majer, Carsten Bätge, Sascha Blunk, Robin Berg, Joel Gibau, Jens Meyer,  Yannic Sichting, Trainer Patrick Kinastowski
Untere Reihe v. links:
Sören Kröger, Henning Hollstein, Helge Lohmann, Bjarne Pingel, Inan Gergin, Claas Schönenberg, Moritz Hirsch
Es fehlen:
TW-Trainer Thorsten Maaß, Ben Petrikowski, Mike Wasielewski, Björn Knodel, Gregor Klöss

 

Bei unserem eigenen Hallenturnier, dem 1. Kronos- Cup, den wir in der THS-Halle in Pinneberg ausspielten, belegten wir am Ende einen sehr guten 3. Platz. Die Testspiele der Vorbereitung verliefen allesamt erfolgreich, so dass die Mannschaft mit immer mehr Vorfreude auf das erste Spiel nach der Winterpause schielte. Mit einem 10:2 gegen den Duvenstedter SV zeigten wir im ersten Spiel des Jahres 2017 dann gleich, wozu wir in der Lage sind. Alles war nun vorbereitet, um den Tabellenführer SV Lieth zum Spitzenspiel zu empfangen, denn bei einem Sieg hätten wir noch ein gewichtiges Wort beim Thema Aufstieg mitzureden gehabt.

 

 

Leider spielten wir dieses Spiel durch ein Gegentor in der letzten Minute nur unentschieden. Vielleicht lag es auch an diesem Spiel, dass wir in den nachfolgenden Spielen noch einige Punkte liegen ließen. Trotzdem wurde das Saisonziel klar übertroffen und wir wurden mit 11 Punkten Vorsprung zum Viertplatzierten SV Hörnerkirchen Dritter in der Kreisliga Staffel 8.

Letztendlich waren alle mit der Platzierung sehr zufrieden und die Mannschaft hatte einen schönen Saisonausklang. Für die Saison 2017/2018 hatten wir uns mit unserem Trainergespann Patrick „Kini“ Kinastowski und Christoph „Puschel“ Mattern aufgrund der Vorsaison viel vorgenommen. Die Testspiele sendeten das klare Signal an die Konkurrenz, dass mit uns auch in dieser Saison wieder zu rechnen ist. Spiele gegen höherklassige Teams aus der Landes- und Bezirksliga wurden gewonnen oder mindestens unentschieden gespielt. Nach den positiven Ergebnissen der Testspiele freute sich die Mannschaft im Oddset-Pokal auf einen „Hammergegner“. Auf unserem heimischen Rasen empfingen wir den TuS Osdorf aus der Oberliga. Obwohl uns drei Ligen trennten, verloren wir das Spiel nur äußerst knapp mit 1:2. Leider konnten wir unsere Form in den ersten beiden Ligaspielen nicht abrufen und bekamen einen Dämpfer in Form von zwei Unentschieden. Doch wir zeigten eine tolle Moral und schafften es, die folgenden Spiele alle zu gewinnen. Bis zum heutigen Tag sind wir noch ungeschlagen und stehen nach 12 Spielen mit 10 Siegen und 2 Unentschieden auf dem ersten Tabellenplatz vor Union Tornesch II und Gencler Birligi.

Ob es am Ende der Saison für ganz oben reicht, kann man nicht vorhersehen. Doch eines ist sicher: Die Mannschaft ist heiß!! Die jetzigen Erfolge sind aber nicht nur auf die sehr gute Arbeit unseres Trainerstabes und unseren sehr ausgeglichenen Spielerkader zurückzuführen, sondern das Ergebnis eines tollen Vereins, der mit sehr guten Trainingsmöglichkeiten aufwarten kann und uns immer unterstützt. Daneben sind unsere Fans, die uns sogar zu Auswärtsspielen begleiten, ein großer Rückhalt. Dann sind unsere Mädels von der „Außenlinie“, Julia und Judith, die die Bewirtung der Schiedsrichter und auch der Zuschauer von Frauke und Anja übernommen haben, inzwischen eine echte Institution. Auch den vielen anderen Helfern gilt unser Dank, wie Andreas „Andy“ Marten, Marck „Pralle“ Sievers und Thorsten „Maassy“ Maaß, der nicht nur die Eintrittskasse führt, sondern auch als Torwarttrainer fungiert, sowie unserem Förderkreis, unseren Sponsoren und natürlich unserer „Kuchenfee“ Andrea. Last but not least wäre noch Holger Gentz zu nennen, der nicht nur den Platz zu den Spielen und zum Training auf Vordermann bringt, sondern auch immer ein Auge auf die Sportanlage hat, denn ab und zu bleibt auch schon mal etwas von uns liegen. Das Gesamtpaket macht den Erfolg. Enden will ich mit unserem Schlachtruf - „Alles auf Rot“ - und bis vielleicht demnächst auf dem Platz zum nächsten Heimspiel. Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen.

 

Torben Mohr