banner

 .: Jahresrückblick 2008... 

______________________________________________________________________

 

Aufwiedersehen, Kreisliga !

 

Nach wohl einer der schlechtesten Hinrunden der Vereinsgeschichte (4 Punkte) blieb uns nichts anderes übrig, als noch einmal alles zu versuchen, um das Ruder herumzureißen und den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Obwohl richtig dran glauben konnte wohl keiner. Wichtig war, sich sportlich vernünftig zu präsentieren und so vielleicht noch den einen oder anderen Sieg einzufahren. Dies gelang uns auch ansatzweise. Mit 10 Punkten in der Rückrunde sammelten wir immerhin mehr als doppelt so viele Punkte wie in der Hinrunde. Dies bedeutete natürlich den klaren Abstieg aus der Kreisliga als Tabellenletzter. Insgesamt war diese Saison natürlich ein verlorenes Jahr, aber zu schwer waren die Rückschläge und zu dünn besetzt der Kader. Wenn man bedenkt, dass wir fast die ganze Saison ohne festen Torwart gespielt haben und auch zum Training nie einer da war, sind das alles nur kleine Erklärungen für dieses Jahr. Man muss aber doch sagen, dass obwohl wir fast ein ganzes Jahr am Stück verloren haben und einen Rückschlag nach dem nächsten einstecken mussten, die Kameradschaft in der Mannschaft einfach sensationell war und ist! Trotz Frust verloren wir nie den Spaß am Mannschaftssport. Zum Glück hatte die Saison 2007/2008 dann doch noch ein Ende, und dies war für einige auch das letzte Jahr in der 1. Herren des TuS Hemdingen- Bilsen. Zu allererst möchten wir, die 1. Herren, uns bei unserem langjährigen Trainer Joachim „Tumpi“ Klement bedanken. Du hattest wahrlich nicht immer den leichtesten Job (gerade die letzte Saison ...), aber dein Einsatz für den Verein und die Mannschaft war und ist für dich immer eine Herzenssache gewesen, und so sind wir sehr dankbar, dass du dem Verein noch in anderen Tätigkeiten treu bleibst. Einmal Hemdingen, immer Hemdingen! Auch zwei Spieler zog es in die Ferne. Markus Steffen will sein Glück bei Sparrieshoop in der Landesliga probieren, und hierfür wünschen wir ihm natürlich alles Gute. Unvergessen wird er bleiben durch seine vielen Tore und natürlich seinen Torrekord (10 Tore in einem Spiel!). Und Maik Mülverstedt, den es in die Fußballaltersteilzeit zog, um sein Glück in der Alten Herren des SSV Rantzau zu suchen. Möwe, du bist und bleibst ein Original, und solch einen Menschen wie dich braucht jede Mannschaft! Neue Saison, neue Spieler, neuer Trainer, neues Glück. Die diesjährige Kreisklassensaison sollte für einen Neuanfang stehen. Mit Trainer Bernd Altenburg wurde ein erfahrener und fachlich hervorragend ausgebildeter Trainer verpflichtet. Von seinem alten Verein TuS Borstel brachte er auch ein paar neue Spieler mit, die dringend benötigt wurden.


Zum aktuellen Ligakader gehören:
Andreas Baumgarten, Henning Büchner, Daniel Grosser, Ralf Hachmann, Henning Hollstein, Peter Holste, Christoph Kaulfers, Lennart Krabiell, Daniel Lohmeier, Christoph Mattern, Martin Plaumann, Maik Poll, Tobias Rehyer, Falko Sander, Marc Wedstedt, Fabian Wolff.

Dazu gewinnen konnten wir noch Uwe Thiede als Torwarttrainer und Andreas (Andi 80) Wendt als nun offiziellen Betreuer. So waren die Grundsteine gelegt, und der Wunsch war es natürlich, gleich wieder in die Kreisliga aufzusteigen. Dies dürfte aber nur über harte Arbeit zu erreichen sein. In der Vorbereitung zogen alle an einem Strang, die Mannschaft fand sich schnell, und die „Neuen“ lebten sich prima ein. Auch das Verhältnis zum Trainer war von Anfang an super und wir waren bereit und willig, uns auf die neuen Impulse einzulassen. Wir arbeiteten hart in der Vorbereitung und entdeckten den einen oder anderen neuen Muskel an unserem Körper (Ich dachte bis jetzt, der Skorpion ist nur ein Tier…) Natürlich waren wir zu Saisonbeginn noch nicht bestens eingespielt, dafür war die Zeit einfach zu kurz. Bereits im Saison- auftakt erlitten wir einen kleinen Dämpfer: Kurzes Intermezzo im Oddsetpokal und zwei Niederlagen zum Saisonauftakt gegen Seestermühe (3:7) und Pinneberg (3:7). Manch einem grauste es schon wieder, aber wir ließen uns nicht von unserem Weg abbringen, trainierten weiter hart und arbeiteten am neuen Verständnis. Und das Ergebnis dieser Arbeit und Vertrauen in unseren gemeinsam gewählten Weg sieht man jetzt. Alle weiteren Spiele wurden gewonnen! So kämpften wir uns immer weiter nach oben in der Tabelle und haben jetzt gute Chancen, auf einem Aufstiegspatz zuüberwintern. Harte und konzentrierte Arbeit, gemischt mit Teamgeist kann doch einiges bewirken! Wir sind gespannt, was die restliche Saison bringt, und hoffen natürlich auf das Beste. Dafür werden wir, Trainer, Betreuer und Mannschaft, alles geben.

Wie jedes Jahr möchte ich mich bei den Helfern bedanken. Unserem Kassierer Uwe, Anja und Frauke in der Bude und natürlich auch unseren Fans, die ihr ganzes Herz in diesen Verein stecken. Wir wollen euch das gerne zurückzahlen – im Mai!

Wie ich schon mal schrieb, TuS Hemdingen-Bilsen ist einfach der beste Verein der Welt und uns allen eine Herzensangelegenheit!

 

Daniel Grosser