banner

 .: Jahresrückblick 2007... 

______________________________________________________________________

 

Klassenerhalt geschafft...

 

Ligamannschaft feiert Klassenerhalt, aber was bringt diese Saison? Nach einer relativ guten Hinrunde war die Rückrunde 2006/2007 schon ziemlich bescheiden (13 Spiele, 2 Siege, 1 Unentschieden, 10 Niederlagen). So konnten wir nur noch mit Glück den Klassenerhalt schaffen. Alle waren am Ende dieser Saison zufrieden, dass nicht gleich wieder der Weg zurück in die Kreisklasse angetreten werden musste. Schon zu Beginn war klar, dass die zweite Saison in der Kreisliga noch schwerer werden würde. Denn vor dieser Saison verabschiedeten wir noch Sönke Schuster, Mattias Knorr und Lutz Schlüter, die alle eine neue Herausforderung in der „Alten Herren“ suchen. Danke nochmal für eure „Dienste“ in der Ersten. Als Neuzugänge konnten wir Fabian Wolff (Tönninger SV, aus beruflichen Gründen nach Quickborn gezogen) und Benjamin Mattai (eigene 2te Herren) gewinnen, und mit Pascal Sansen fanden wir einen neuen Co.-Trainer. So gingen wir mit einem ziemlich kleinen Kader in die Saison- vorbereitung, in der alle voll mitziehen mussten, um trotzdem eine erfolgreiche Saison zu erleben. Doch leider zeigte sich schon da, dass wir Probleme bekommen würden. Wenige Spieler beim Training, was nicht an mangelndem Willen lag (Wenn von 14 Mann drei verletzt sind und zwei im Urlaub, wird es leer auf dem Trainingsplatz), machten eine richtig gute Vorbereitung schwierig.

Aber trotzdem waren wir positiv eingestimmt und durften vor dem offiziellen Start noch das Highlight erleben, gegen Victoria Hamburg im Oddsetpokal zu spielen. Dieses Spiel wurde zwar 13:0 verloren, aber vergessen wird es wohl niemand. So ging es los, und leider wurde aus den Befürchtungen bald Realität. Die ersten Spiele wurden klar verloren (1:4, 1:4, 1:5), so dass man sich gleich am Tabellenende wiederfand. Vielleicht war es doch zu optimistisch gedacht, mit solch einem kleinen Kader in die Saison zu gehen. Aber die Moral in der Mannschaft blieb ungetrübt und alle wollten es schaffen. Leider fielen die nächsten Spiele noch schlechter aus (1:6, 1:5, 1:6). Wir hatten immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, was sich oftmals auch in den Aufstellungen widerspiegelte. So mussten wir in dieser Saison schon 5 verschiedene Torhüter und 4 verschiedene Liberos ausprobieren und einsetzen. Auch unsere beiden Manndecker mussten erst neu gefunden werden, da die beiden Stammkräfte in dieser Rolle, Jan Reimann (Schienbeinbruch) und Daniel Lohmeier (Kreuzbandriss), wohl noch lange ausfallen werden. Dies können alles Gründe für den schlechten Saisonstart sein, aber die Moral in der Mann- schaft blieb weiter ungebrochen, und die Spieler, die wir noch haben, geben ihr Bestes, wobei noch keiner so richtig an sein Leistungsvermögen herankommt. So mussten wir bis zum 10. Spieltag warten, ehe wir die ersten Punkte sammeln konnten (3:0 gegen Moorrege). Leider sind bis jetzt nicht viel mehr Punkte dazu gekommen. So stehen die Chancen in der Rückrunde für uns ziemlich schlecht. Wir werden aber weiter versuchen, unter diesen schweren Bedingungen alles zu geben und müssen dann sehen, was am Ende der Saison dabei herauskommt.

Auch dieses Jahr bedanken wir uns bei unseren Fans, die es momentan bestimmt nicht leicht haben mit uns. Danke für eure Unterstützung! Die Mannschaft hofft, euch eine bessere Rückrunde zu schenken, und sie zählt weiter auf Euch!

Dabei noch einen besonderen Dank für ihre Unterstützung an unseren „Edelfan Nummer 1“, Julia Maaß, die kein Spiel verpasst, und an Oskar Masler, der uns jedes Jahr bei der Veranstaltung unserer Weihnachtsfeier unterstützt. Nicht vergessen wollen wir auch unseren Kassierer Uwe Thiede und unsere Damen von der „Außenlinie“, Anja Klement und Frauke Maaß, die bei Wind und Wetter für uns und unsere Zuschauer da sind.

 

Daniel Grosser