banner

 .: Jahresrückblick 2012... 

______________________________________________________________________

 

1. Alte Herren (ü32)...

 

Die Saison 2011/2012 war eine mit einigen Ereignissen gespickte Irrfahrt zwischen Auflösung des Teams und an so manchen Tagen wiederum mit Luxusproblemen aufgrund eines Überangebotes an fitten Spielern. Im Laufe der Saison allerdings wurden die einsatzfähigen Spieler immer weniger, so dass uns ein „Seuchenjahr“ ereilte. Mit bis zu sechs zeitgleich ausgefallenen Mannschaftskameraden, die auch als Stammkräfte galten, wurde ein gesunder Spielbetrieb erheblich gestört. Es lag nun an uns, dies zu ändern und zumindest Woche für Woche (natürlich erst mal nur) mindestens elf Spieler, darunter auch immer wieder angeschlagene, zu mobilisieren, um dem Gegner die Stirn zu bieten. Schon bald stellte sich heraus, dass sich der Einsatz, auch von den passiven Spielern, gelohnt hat.

hinten links: Tumpi, Dennis, Christian, Maassy II, Mosh, Henning, Thomas, Andy, Sven, Matze, Hachel
unten links: Olli, Lutti, Ralle, Mario, Thomas, Martin, Maik, Guido, Maassy I
nicht anwesend: Grosser, Tewes, Andre, Dicker, Sönke, Pralle, Michael, Matte

Bis auf das letzte Spiel gegen Roland Wedel konnten wir immer antreten und waren am Ende der Saison froh, dass es die Mannschaft gepackt hat und einen guten Tabellenplatz erlangte. Ein Grund für diesen Zusammenhalt der Truppe ist sicherlich auch unsere Feierlaune. Sei es Budenfest, Osterfeuer, Babywannen und Schuhvergesser-Kisten - es gab immer einen Grund zum Feiern und das hielt sicherlich auch Passive und Verletzte bei der Stange! Abgerundet wurde die Saison schließlich mit einem Partywochenende in Fintel. In der Hoffnung auf ein besseres Jahr 2012/2013 gingen wir entspannt in die Sommerpause. Dann kam der Knall: Erst haben uns zwei Stammspieler verlassen, einige verletzten sich sofort wieder und andere wollten nun kürzer treten. Trotz eines guten Starts in die Saison mit zehn Punkten aus vier Spielen ging alles wieder von vorn los, und die Mannschaft musste wieder um ihr Überleben kämpfen. Trotz einiger neuer Spieler, die im Laufe des Jahres dazugekommen waren, jedoch leider alle unter 32 Jahren, wurde es Anfang der Saison kniffelig, und wir holten uns Unterstützung bei unseren Seni`s.

Bis zur Winterpause sind wir so doch noch recht gut durchgekommen und hoffen auf unsere Rückkehrer aus dem Lazarett. Trotz all dieser Hiobsbotschaften macht es allen immer noch Spaß und die Freude am Spielen hat noch keiner verloren.

Die 1. Alte Herren ist eben unsinkbar und alle arbeiten daran, dass es auch so bleibt! Wir danken allen unseren Fans, Gönnern, Sponsoren, Passiven und Freunden unserer Mannschaft und Euch allen ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

 

Martin Plaumann