banner

 .: Fußballtage 2015... 

______________________________________________________________________

 

Die 5.Hemdinger Fußballtage für den Jahrgang 2005/ 06...

 

Im Juli 2015 fand unser obligatorisches Fußballcamp statt. Teilgenommen hatten 19 Kinder der Jahrgänge 2005/06. Es dauerte zwei Tage und fand bei strahlendem Sonnenschein statt. Besonders erwähnenswert ist, dass kurz vor Beginn der Fußballtage ein Storch auf der gepflegten Fußballanlage gesehen wurde. Er saß auf den Flutlichtmasten und klapperte vor sich hin, bevor er irgendwann weiterzog.

Die Fußballtage 2015 standen dieses Jahr unter dem Motto: "Technik und Geschwindigkeit". Der Grund des Mottos war, dass der moderne Fußball immer mehr technische Finessen unter hoher Geschwindigkeit abverlangt. Diese Dinge werden am besten schon im Jugendalter angelegt, da sie später nicht mehr in der Breite trainiert werden könnten. Die Trainer Carsten Weber und Ralf Warns bereiteten diese zwei Tage so vor, dass die technischen Übungen aufbauend durchgeführt wurden. Das heißt, vom Leichten zu schweren Übungen. So konnten sich die Kinder im Laufe der zwei Tage stetig steigern und ihre individuellen koordinativen Fähigkeiten spielerisch verbessern.

Die Kinder hatten viel Spaß mit dem Spielgerät "Fußball" und waren die ganzen zwei Tage sehr ehrgeizig. Ein möglicher Grund war hierfür, dass Ralf Warns das Trainingsmotto vorher anhand von Beispielen erläuterte.

Wie jedes Jahr wurde auch ein Anstoß zur Ernährung in spielerischer Form vermittelt. Es wurden verschiedene Nahrungsmittel, von Obst zur Süßigkeit, angeboten und diese von den Kindern gewählte Speise sollte anschließend wegtrainiert werden. Hierdurch erlebten die Kinder Nahrungsmittel hautnah und erkannten schnell, dass Obst mit weniger Bewegung abgebaut werden kann, als man für die geliebten Süßigkeiten bräuchte. Es sollte aber kein Beitrag zum Magerwahn sein, das Ziel hierbei war, das bewusste Essen und das richtige Einschätzen der Lebensmittel zu lernen.

Dieses Jahr stand den Kindern auch ein Tennisplatz offen, den die Kinder sehr gerne nutzten. Es war für viele eine neue Erfahrung, das Spielgerät Ball mit einem Schläger zu spielen und es hat ziemlich vielen Spaß gemacht. Diese Erkenntnis blieb niemand verborgen, da es um die vier Spielpositionen (Doppel gegen Doppel) immer starke Verteilungskämpfe gab. Da jedoch irgendwann jeder die Möglichkeit zum Spielen hatte, konnte sich jedes Kind auch ausreichend am Tennissport versuchen.

Es wurde ein Geschwindigkeitsmessgerät eingesetzt, damit die Kinder ihre persönliche Schussgeschwindigkeit selbst einschätzen können und hierbei wurde erläutert, wie sie noch verbessert werden könnte. Mit dieser spielerischen Übung hatten die Kinder schnell verstanden, dass unterschiedliche Schusstechniken unterschiedliche Ergebnisse brachten.

Das Messgerät wurde auch genutzt, um die Sprintgeschwindigkeit festzustellen. Hier erfuhren die Kinder, wer wie schnell war und bemühten sich, um ihre Sprintgeschwindigkeit zu erhöhen. Der Anreiz war geweckt und alle wollte ihre Geschwindigkeit erhöhen.

Im Trainingsverlauf wurde eine schmale Gasse mit leichten Kurven eingebaut. Hier sollten die Jungs mit dem Ball am Fuß mit möglichst hoher Geschwindigkeit durchlaufen. Es gab große Unterschiede, denn hier ist nicht nur die eigene Sprintgeschwindigkeit ausschlaggebend sondern wichtiger war der Umgang mit dem Ball. Dieses war dann aber auch die anspruchsvollste Einzelübung, wenn man die Technik am Ball, z.B. Hochhalten, Finten oder Doppelpassspiel unter Druck eines Gegenspielers leicht lösen konnte.

Fußballtage 2015

Es war über die zwei Tage ein anspruchsvolles Trainingsprogramm, welches die Kinder gerne mitmachten. Ach so, das Fußballspielen kam natürlich nicht zu kurz und war zwischen den technischen Übungen immer die Auflockerung…

Zum Ende gab es, wie immer, einen Fußballparcours zu Durchlaufen. Hier fanden sich viele Einzelübungen wieder, die dann in einem komplexen Spielablauf individuell spielerisch durchlaufen wurde. Ralf Warns begleitete hierbei jedes Kind und motiviertes es bei dem gesamten Parcours.

Hierfür gab es zum Ende der Fußballtage jeweils eine Medaille. Es muss hier erwähnt werden, dass an beiden Tagen jeweils zwei Eltern bei der Versorgung mit Speisen und Getränke geholfen hatten. Ohne diese Unterstützung wäre es nicht gegangen! Auch hat der Verein hier finanziell unterstützt, da dem Verein diese Veranstaltungen für Jugendliche sehr wichtig sind. Hierdurch wurden die Teilnahmekosten auf ein Minimum gesenkt.

An dieser Stelle muss gesagt werden, dass die teilnehmenden Kinder diese Fußballtage schon lange vorher beim Trainerteam eingefordert hatten, insofern war die Begeisterung der teilnehmenden Kinder nicht zufällig. Sie wollten in den Ferien dieses Events!

Ich wünsche allen Lesern, Sportlern und deren Familie ein schönes Weihnachtsfest und ein "Guten Rutsch", verbunden mit viel Gesundheit, in das Jahr 2016

 

Ralf Warns