banner

 .: Jahresrückblick 2017... 

______________________________________________________________________

 

FUSSBALL Jahrgang 2005/06...

 

Unser Jahrgang 2005 hat in diesem Jahr viel erlebt. In der letzten Hallenserie 2016/17 hatten wir zwei Mannschaften gemeldet. Sie erreichten einen vorderen Mittelfeldplatz und einen hinteren Mittelfeldplatz. Wichtig war uns, dass möglichst viele Kinder spielen konnten.

Im Frühjahr 2017 begann die Saison, und man merkte deutlich, dass einige Kinder in die Pubertät kommen. Sie „chillten“ lieber, als sich zu bewegen. Diese Phase zieht sich weiter durch das gesamte Jahr 2017. Zur Entschuldigung der Kinder kann ich nur sagen: Guckt in eure eigene Vergangenheit. Auch bei uns Erwachsenen lief in dem Alter nicht immer alles „rund“.

Die Frühjahrsserie verlief sportlich wechselhaft. Wir erreichten einen unteren Mittelfeldplatz, was zum großen Teil daran lag, dass wir personell sehr eng besetzt waren und zu den meisten Spielen ohne Einwechselspieler fahren mussten. Einige Spieler spielten trotz kleinerer Verletzung auf eigenen Wunsch weiter, damit die Mannschaft nicht in Unterzahl spielen musste. Auch haben die Kinder viele private Termine für „ihre Mannschaft“ ausfallen lassen. Hierzu möchte ich sagen:“ Mädchen und Jungs, ihr seid die Besten!“


Das Osterfeuer in diesem Jahr wurde von unserer D-Jugend, gemeinsam mit einem starken Partner, dem „Hofladen Kühl“, ausgerichtet. Das Feuer fand am Ostersonntag beim Hofladen statt. Es gab viele Süßigkeiten zum Suchen für die Kinder, wir sorgten zusammen mit der Familie Kühl für das leibliche Wohl der Gäste. Eine Hüpfburg stand in der Halle, damit die Kinder unbeschwert spielen konnten. Es war insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, die im nächsten Jahr wieder in dieser Form stattfinden soll.

 

Zum Sommer 2017 zeichnete sich ab, dass der Jahrgang 2006 keine spielfähige Mannschaft mehr aufstellen kann. Aus diesem Grunde begannen wir schon im Frühling, einmal die Woche gemeinsam mit den Jahrgängen 2005 und 2006 zu trainieren. Ziel des gemeinsamen Trainings war, dass beide Teams zusammen-wachsen, um im Herbst eine gemeinsame Mannschaft zu bilden. So wurde gemeinsam viel trainiert, viel Neues gab es dabei für die 2006er.

 

Bisher hatten sie auf einem 7er Feld gespielt, nun auf dem größeren 9er Feld. Sie müssen viel mehr laufen und auch noch die Abseitsregel dazulernen. Das Problem, das „Abseits“ zu verstehen, zog sich ein bisschen, was nicht am Intellekt der Kinder, sondern vor allem an der Trainingsbeteiligung lag. So wurde das Abseits in der Theorie und in der Praxis immer wieder Thema des Trainingsalltags. Da beide Mannschaften aber noch im Spielbetrieb waren, blieb leider wenig Zeit, um in Freundschaftsspielen das gemeinsame Spiel und das Abseits zu vertiefen.


Außerdem gab es ein weiteres Problem. Die Trikots der 2005er wurden zu klein und waren zahlenmäßig nicht ausreichend. Hier fand sich jedoch mit der Firma „Immo-House“ glücklicherweise ein großzügiger Sponsor. Inhaber Joachim Radloff hat uns neue Trikots in Vereinsfarben in ausreichender Menge finanziert. Hierfür möchte ich mich im Namen der gesamten Mannschaft herzlich bedanken!

 

Das erste Spiel mit den neuen Trikots wurde gegen unseren Lieblingsgegner TSV Tangstedt gespielt. Das Besondere an diesem Freundschaftsspiel war, dass wir unsere Spieler während des Spiels teilweise mit den Tangstedter Spielern gewechselt hatten. Die Kinder kennen sich sehr gut, da wir schon mehrfach mit dem TSV Tangstedt mehrtägige Ausfahrten durchgeführt hatten. Es war ein tolles erstes Spiel in freundschaftlicher Atmosphäre mit den neuen Trikots. Weiterhin wurden neue Softshell-Jacken angeschafft. Auch hierfür hatten wir einen anonymen privaten Spender gefunden. Auch für Deine Spende möchte ich mich herzlich bedanken!

Zu guter Letzt beschafften wir noch Wendepullis für unser Training. Vorteil hier ist, dass die ungeliebten Leibchen in der kälteren Jahreszeit nicht mehr vonnöten sind, da der Pulli einfach gewendet wird und dann eine andere Farbe hat. Diesen Pulli hat die Firma „Dennis Ammen Montageservice“ bezuschusst, so dass die Eltern wie schon bei der Softshell-Jacke nur einen kleinen Beitrag zu entrichten hatten.

Dennis, auch bei Dir möchte ich mich im Namen der gesamten Mannschaft noch einmal herzlich bedanken!

Kurzfristig ergab sich im November, dass die Firma Steen, Inhaber Michael Bock noch gerne etwas Sinnvolles für die D-Jugend spenden wollte. Hier sind wir in der Beschaffung von Wendeshirts, die im Training genutzt werden können, wenn der Wendepulli zu warm ist. Auch hier ist die Funktion, dass das Shirt einfach umgedreht wird, wobei ein eingenähtes Leibchen zum Vorschein kommt.

Michael, ich möchte mich im Namen der gesamten Mannschaft für die großzügige Spende bedanken.

 

 

Ralf Warns