banner

.: Ausfahrt 2018...

______________________________________________________________________

 

Tangstedter SV/ TuS Hemdingen-Bilsen 1. D-Jugendmannschaft - Trainingslager 2018 in Schönberg...

 

   © Alle Bilder von Ralf Warns

 

„Schnelles Umschalten und Verschieben“

Als sich die Trainer der Mannschaften des Tangstedter SV und TuS Hemdingen- Bilsen zu Beginn der Vorbereitung für das diesjährige  „3. Gemeinsame Trainingslager“ Gedanken über das Motto dieses Events machten, entschieden wir uns für „Schnelles Umschalten und Verschieben“. Wir konnten zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen, dass die Deutsche Fußballnationalmannschaft bei der zeitgleich verlaufenden Fußballweltmeisterschaft in Russland, genau zu dieser Thematik erhebliche Defizite aufwies. Vielmehr war für uns die o.g. Thematik von sportlicher Wichtigkeit, da unsere „Lütten“ nach den Sommerferien als neue C-Jugendmannschaft in den „Erwachsenenfußball“ mit 11`er Feld und großen Toren eintreten werden.

Am 29.06.2018 machten wir uns, jede Mannschaft für sich,  auf den Weg in das „Sportcenter“ in Schönberg/Ostsee. Die tangstedter Mannschaft rückte mit der Unterstützung einiger Eltern in Privatfahrzeugen an. Durch diese Unterstützung konnten die Reisekosten reduziert werden.
An dieser Stelle einen großen Dank an die Eltern.

Der TuS Hemdingen-Bilsen erreichte das Trainingszentrum Schönberg mit dem Vereinsbus und einen weiteren Bus, der von der Firma Dagesa bereitgestellt wurde. Hierfür möchten wir uns sehr bedanken, denn die Kinder fanden eine gemeinsame An- und Abreise phantastisch.

Im Sportcenter erwarteten uns mehrere 4-Personen-Holzhäuser mit eigener Nasszelle und kleiner Küche mit Kühlschrank. Das kam bei unseren Kidds natürlich großartig an und ich nehme es vorweg, sich behandelten „ihre Häuser“ respektvoll und voller Verantwortung. Das ist für 12 – 13- jährige Kids nicht selbstverständlich und nötigte dem siebenköpfigen Betreuerteam höchsten Respekt ab.

Weiter standen uns eine Tennishalle, Badmintonfeld in der Halle und ein Tischtennisbereich zur Verfügung. Diese sportlichen Aktivitäten wurden trotz des herrlichen Wetters gerne genutzt.

Bei der Ankunft mussten die Kinder erst einmal auf die Häuser verteilt werden, die Betten bezogen und unsere Umgebung erstmalig „beschnuppert“ werden. Dann gab es das erste leckere Abendbrot (die sehr gute Qualität der gebotenen Speisen hielt bis zum Ende).

Im Anschluss  folgte noch ein abendliches Spiel beider Mannschaften auf dem schönen Rasenplatz bei der Anlage, den wir allerdings vom örtlichen Fußballverein zur Verfügung bekommen hatten.

 

Unsere Fußballer waren ohne jegliche „elektronische Unterhaltung“ angereist und so wurde neben Kartenspielen ein Haus zu einer „TippKick-Arena“ umfunktioniert. Es herrschte eine Stimmung wie in einem sehr gut besuchten Bundesligastadion. Viele nutzten auch die sportlichen Aktivitäten der Örtlichkeit oder gingen einfach alleinorganisiert zum „buffen“ (Fußball spielen ohne Trainer und Schiedsrichter-alleinorganisiert). Bei diesen gesamten Aktivitäten durchmischten sich die Mannschaften automatisch und so entwickelten/ bzw. festigten sich auch Freundschaften im gesamten Spielerkreis. Für die Kinder gab es keine Trennung zwischen den Mannschaften.

 

 

 

 

Am späten Abend kamen unsere Fußballer nur schwer in den Schlaf aber es blieb alles diszipliniert und das Betreuerteam, dass aus Cindy, Bianca, Ralf, Stefan, Freddy, Björn und Thorsten bestand, konnten beim ersten briefing ein positives Fazit ziehen.

Die Nacht war dann aber auch sehr schnell wieder vorbei und unsere müden Fußballer starteten zu ihrem ersten Morgenlauf mit Ralf, Freddy und Björn.

Nach dem Frühstück gab es dann in unserem „Aufenthaltsraum“ die erste theoretische Trainingseinheit mit einem exzellenten halbstündigen Vortrag von Björn Eckmann zur o.g. Thematik und einer kleinen Wiederholung zum Thema „Abseits“.

Dann ging es wieder auf den wunderbaren Rasenplatz des ortsansässigen Vereins.
Sowohl der Trainer des TuS Hemdingen-Bilsen, Ralf Warns, als auch die Co-Trainer und ich waren der Meinung, dass schon ersten Trainingseffekte festzustellen waren.

Nach einem kurzen Zwischenstopp in einer Pizzaria ging es dann an den wunderschönen Sandstrand von Schönberg mit Badeeinlagen, Sandfussie und sonstigen Vergnügen und dann auf „schnellen Sohlen“ zu unserem Grillabend in unserem Center. Wir hatten an allen Tagen herrlichsten Sonnenschein und bestes Wetter, das sich natürlich auch positiv auf die Stimmung niederschlug.

 

Nach dem Grillen gab es dann ein „gemischtes Spiel“ beider Mannschaften ohne Schiedsrichter. Es war wieder herzerfrischend wie sich alle Spieler beider Mannschaften ergänzten und vertrugen. Wie „alte Freunde“ eben. Erst die untergehende Sonne beendete das Spiel, von dem niemand hinterher das Ergebnis wusste. Das war eben nebensächlich. Der Spaß stand an allen Tagen im Vordergrund. Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren sich alle Betreuer einig, dass wir mit dieser „Truppe“ gerne noch eine Woche in Schönberg geblieben wären und das will etwas heißen, wenn man mit 34 jungen Fußballern unterwegs ist. Aber unsere Jungs (und ein Mädchen) waren eben Klasse und haben uns das Leben leicht gemacht. Kleinigkeiten gibt es nun einmal immer macht aber auch das Salz in der Suppe aus.

 

 

 

Nach einem sehr ausgeglichenen Abschlussspiel und mehreren von Bianca und Cindy zubereiteten Melonen ging es am Sonntag leider wieder nach Hause. Die Rückfahrt erlebten die meisten unserer Kiddys nicht, da sie tief und fest schliefen und teilweise erst direkt vor der Haustür wieder aufwachten. Zusammenfassend kann ich nur berichten, dass ich gar nicht alle Erlebnisse hier niederschreiben konnte aber das war bestimmt nicht unser letztes gemeinsames Trainingslager.

Wir möchten an dieser Stelle ein großes Lob an die Kinder aussprechen, die sich wirklich vorbildlich verhalten hatten und nach Auskunft des Betreibers der Sportanlage waren wir die erste Gruppe seit weit über einem Jahr, die wirklich ohne „elektronische Geräte“ angereist war.

Thorsten & Ralf