banner

 .: Jahresrückblick 2012... 

______________________________________________________________________

 

Frühjahrssaison 2012 — Jahrgang 2001...

(Trainer: Michael Luttmann, Thomas Hartmann)

Großes Spielfeld, 9 gegen 9 und mit Abseits, das hatten wir mit der E-Jugend vor, also spielten wir als D-Jugend, eine Spielzeit früher. Nach gründlicher Vorbereitung mit 4 Testspielen hatten wir Holsatia zum 1. Punktspiel zu Gast. In einem ausgeglichenen Spiel gewannen wir mit 2 Toren kurz vor Spielende. Das gab Mut und Selbstvertrauen, und so gingen wir die nächsten Spiele an.

Es folgte ein 14:0 in Lurup und eine 1:3 Niederlage gegen starke Bramfelder. So schien die Meisterschaft bereits gelaufen. Dann aber folgten Siege gegen HEBC und Stellingen mit 6:0 und 12:1, sowie ein 5:1 in Blankenese. Am letzten Spieltag kamen die ungeschlagenen Altona 93er nach Hemdingen. Bramfeld hatte inzwischen gepatzt. Altona 93 fehlte noch ein Punkt zum Titel. Das bedeutete: Wir mussten gewinnen, um Meister zu werden.

 

Ein furioser Sturmlauf der Hemdinger überraschte die Altonaer völlig und so wurden sie mit einer 4:1 Schlappe nach Hause geschickt. Wir wurden auf Anhieb verdient Meister, was die gezeigten Leistungen der Vorsaison und die gute Entwicklung der Mannschaft einmal mehr bestätigte. Auch bei Turnieren waren wir immer gut dabei.

In der Halle in Brokstedt erzielten wir von 30 !!! Mannschaften einen sensationellen 2. Platz. Bei einem internationalen Turnier mit vielen Spitzenmannschaften (wie St. Pauli, Bremerhaven, Hadersleben DK...) von 24 Mannschaften einen super 4. Platz.

 

Michael Luttmann

 

______________________________________________________________________

 

Herbstsaison: Zusammenlegung mit den 2000er...

(Trainer/Betreuer: Michael Luttmann, Thomas Hartmann, Ronald Seilkopf)

 

Noch vor den Sommerferien entschieden sich die Trainer und Betreuer der Mannschaften 2001, 1999/ 2000 und 1998/1999 für die Zusammenlegung der Jahrgänge 2000/2001 und 1998/1999. Gleich im 1. Spiel gab es einen 8:3 Sieg beim TuS Holstein – ein Auftakt nach Maß. Im Derby war der SSV Rantzau chancenlos und wurde mit einem 12:2 nach Hause geschickt. Auch in Egenbüttel gab es ein deutliches 12:0 für uns. Am vorletzten Spieltag sah es lange Zeit so aus, als wenn Hemdingen-Bilsen seine erste Niederlage bei Holsatia im EMTV kassieren würde, doch vier Minuten vor Spielende gelang uns der Ausgleich zum 4:4 und in der Schlussminute fiel auch noch der etwas glückliche, aber nicht unverdiente Siegtreffer zum 5:4. 4 Spiele,
4 Siege. Nun kam es zum entscheidenden Finalspiel gegen Appen. Aufgrund unserer vielen erzielten Tore hätte den Jungs ein Unentschieden zur Meisterschaft gereicht. Doch im letzten Spiel mussten wir die erste Niederlage mit 2:5 hinnehmen und gewannen so die Vizemeisterschaft. Insgesamt eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung.

In der ersten Pokalrunde traf unser Team auf Ellerau und setzte sich mit 6:2 durch. In Runde zwei bekamen wir es mit dem Bezirksligisten von Halstenbek-Rellingen zu tun. Das Spiel war an Kampf und Spannung nicht zu überbieten. In der letzten Minute der regulären Spielzeit gelang den Jungs der Ausgleich zum verdienten 1:1. Die Verlängerung blieb torlos, so musste das 9 Meter-Schießen über Sieg und Niederlage entscheiden. Und was soll ich berichten – der TuS hat die Entscheidung 2:1 gewonnen. Entstand 3:2!

Die Sensation war perfekt. Nun freuen wir uns im neuen Jahr auf Runde 3. Bei den zurzeit laufenden Hallenmeisterschaften sind die ersten 2 Runden gespielt. Mit 6 Siegen und 2 Unentschieden belegt unser Team momentan einen hervorragenden 2. Platz von 25 Mannschaften mit einem Torverhältnis von 14:1. Jedoch stehen uns bei den nächsten 4 Spielrunden noch 16 Spiele gegen einige sehr starke Teams bevor. Ende Januar wissen wir mehr. Noch eins zum Schluss: Man merkt, dass die Kids viel Spaß am Training und bei den Spielen haben, aber nur so stellt sich auch automatisch der sportliche Erfolg ein! Großen Dank an die Eltern für die tolle Unterstützung.

Wir freuen uns schon auf die alljährliche gemeinsame Weihnachtsfeier!

 

Ronald Seilkopf